kleiner Monat #09

Der Kleine Monat – weil die kleinen Sachen wichtig sind.

Wichtig: Ganz nah dran – aber ohne Makroobjektiv

logoHier mein neunter Beitrag zum Projekt „kleiner Monat“.

Diese zwei Dinger sind äußerlich klein, ihre Wirkung ist groß, riesengroße, die Zunahme an Lebensqualität. Erst durch Hörgeräte entdeckte ich, was  man alles hören kann.  Die ersten Hörgeräte waren für mich ein Erlebnis, vergleichbar mit der ersten Brille: Staunen über die Welt.

kleiner_monat_16_03

Und nun warte ich auf weitere „Kleinigkeiten“ von euch (u.U. auch aus der Natur).

  • Wer mit einem Beitrag mitmachen will, schreibe seinen Link bitte nicht in die Konmmentare sondern auf die Seite, die sich öffnet, wenn man auf den Button mit dem Frosch geklickt hat.

Allgemeine Regeln:

  1. Du hast ein Blogposting erstellt, das zum Thema „Kleinigkeiten“ passt. Selbstverständlich kannst du mit diesem Blogposting auch an anderen Projekten teilnehmen.
  2. Du fügst deinem Blogposting einen Link auf diese Seite (https://kleinermonat.wordpress.com/tag/kleinermonat/) bei.
  3. Du verwendest in deinem Blogposting mein Logo.
  4. Du hast das von dir veröffentlichte Bild selbst aufgenommen.
  5. Du kannst deinen Beitrag während der kommenden 4 Wochen melden.
  6. Du darfst mehrere Male teilnehmen

Der nächste „kleine Monat“ startet am 3. Montag im April, am 18. April 2016.


Wer mehr von meinen Blogaktivitäten sehen möchte, schau einfach auf meinem „Hauptblog“ vorbei:

cubusregio.com

Advertisements
Dieser Beitrag wurde unter Allgemein abgelegt und mit verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

13 Antworten zu kleiner Monat #09

  1. Lucie schreibt:

    Toll, dass es heutzutage so etwas gibt! Eine wahre Bereicherung fürs Leben!

    Liebe Grüße 🙂

    Gefällt mir

  2. minibares schreibt:

    Lieber Peter, mein Mann hat auch Hörgeräte.
    Eine tolle Idee, sie zu zeigen.
    Kleine große Hilfen im Alltag.
    LG Bärbel

    Gefällt mir

  3. Frau Tonari schreibt:

    Upps, bin ich eine Woche zu spät?
    https://tonari.wordpress.com/2016/03/21/kleiner-monat-03_2016/

    Denn 18.4. muss ich mir dann wohl mal gleich vormerken.

    Gefällt mir

  4. Pingback: Kleiner Monat #9 | Kalle bloggt

  5. kallehd schreibt:

    Hallo, hier ist mein österliches Motiv: http://kallebloggt.de/2016/03/21/kleiner-monat-9/, frohe Ostertage und viele Grüsse kalle

    Gefällt mir

  6. die3kas schreibt:

    Lange wird es nicht mehr dauern und ich brauche auch solche Teile…
    Mein Beitrag ist online: https://die3kas.wordpress.com/2016/03/21/kleine-kleinigkeiten-9/
    Frohe Ostern wünscht die kkk

    Gefällt mir

    • cubusregio schreibt:

      Und ich garantiere, du wirst die Zunahme an Lebensqualität nicht mehr missen wollen.

      Vielen Dank für deinen Beitrag und frohe Ostern!
      cubus

      Gefällt 1 Person

      • die3kas schreibt:

        Noch geht es, hab gerade einen Rest gemacht und bei 12000 HZ war schon Ende.
        Ich bin Brillenträger, da muss ich auch schauen was denn da angebracht ist. Aber noch geht alles, sofern mein Mann nicht hinter mir steht und mit mir spricht oder zur Seite. Von vorne höre ich noch gut 😉

        Beste Grüsse zu dir und Frohe Feiertage ♥
        kkk

        Gefällt mir

  7. Pingback: Kleiner Monat 09-2016 / 03 – Reflexionblog

  8. monisertel schreibt:

    Lieber Peter,
    ich finde es wunderbar, was es heutzutage alles für technische Hilfen gibt. Wenn man sie braucht, ist es einfach nur gut, dass es sie gibt.
    Mein „Kleiner Monat“ ist jetzt auch Onlne:

    http://www.reflexionblog.de/blog/2016/03/22/kleiner-monat-09-2016-03/

    Liebe Grüße
    moni

    Gefällt mir

  9. Elke Heinze schreibt:

    Hallo Peter,
    „Erst durch Hörgeräte entdeckte ich, was man alles hören kann“ – das klingt ein bisschen danach, als seist du schon von Kindheit an schwerhörig. Dann kann ich mir vorstellen, dass das Hören wirklich zum Wunder wird. Mein Mann experimentiert jetzt seit einiger Zeit mit unterschiedlichen Geräten. Bei Fi*lmann (die haben nicht nur Brillen) ist man ja erstaunlich großzügig, was das Ausprobieren und Probetragen angeht. Er will natürlich das Optimale finden. Leider ist die Veranlagung zur Schwerhörigkeit bei ihm familiär. Aber er geht damit jetzt offener um, als seine Mutter und Großmutter es jemals getan haben. Trotzdem musste ich ihn erstmal schubsen. Irgendwie scheint Schwerhörigkeit immer noch als größerer Makel angesehen zu werden als das schlechte Sehen.
    Meinen Beitrag findest du hier: http://mainzauber.de/hp2012/2016/03/und-worueber-bloggen-wir-heute/
    Liebe Grüße
    Elke

    Gefällt mir

    • cubusregio schreibt:

      Der Prozess der Schwerhörigkeit hat halt so langsam zugenommen, dass ich es gar nicht bemerkt habe, erst als mich nicht nur meine Familie sonderrn auch ein guter Freund aufgefordert hat, mal einen Hörtest machen zu lassen („Du fragst so oft nach, wenn man etwas zu dir sagt“) hatte ich es „schwarz auf weiß“ und mein erstes Hörgerät war dann für mich eine Erfahrung wie meine erste Brille (40 Jahre vorher).
      Dass man mehrere Hörgeräte ausführlich testen kann ist bei meinem Hörgeräteakustiker selbstverständlich, die Entscheidung für mein jetziges Gerät hat sich im Verlauf von ca. 4 Wochen nach dem Test von 4 Geräten unter realistischen Alltagsbedingungen herausgestellt.
      Frohe Ostern wünscht
      cubus

      Gefällt mir

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s